Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
WorldCup der Extraklasse in Kazachstan | Förderkreis Wurfscheibe

Almaty, KAZ (Axel KrämerIch habe selten einen so gut organisierten Weltcup erlebt wie hier in Almaty. Und wenn ich zurück denke, dann sind es doch schon einige Jahre – so an die 40! Freundliche und hilfsbereite Helfer an jeder Ecke, eine Technik auf dem Stand, die begeistert. Franz Hudak hat hier wirklich gute Arbeit geleistet. Die Wurfscheiben brechen gut (wenn man denn drauf ist), die Referees hatten eine Schulung zu den aktuellen Regeländerungen. Sponsoren schütten Sonderpreise aus – man merkt: hier soll die ISSF überzeugt werden! Ich kann mir gut vorstellen, dass die Ausrichter auch einmal eine Weltmeisterschaft hier haben wollen. Ihre Arbeit hier vor Ort ist jetzt schon weltmeisterlich!

20140519-02 WC-AlmatyNun aber zu den Leistungen unserer Jungs! Ralf mit 48 Treffern des Vortages eigentlich noch aussichtsreich im Rennen traf in der 3. Und 4. Runde „nur“ lediglich 23 Scheiben. Mit einer „Vollen“ in der letzten Runde der versöhnliche Abschluss = 119 Treffer und Platz 15.
Frank schoss sich mit zwei 24iger Runden an die Spitze heran! Leider nur 22 in der letzten Runde= 117 und Platz 35. Unsere nüchterne Bilanz, es fehlen uns ganze 3 bzw. 5 Scheiben zum Finaleinzug! Das ist unser momentaner Stand und dieser ist nicht zufrieden stellend. Nun folgen die Analysen, um im Training den Defizit zur Weltspitze auszugleichen. Viel Zeit bleibt uns nicht mehr, denn in der kommenden Woche steht schon der IWK Junioren bzw. der Shotgun Cup in Suhl auf dem Programm.

Wir konnten hier die Umsetzung der neuen Regeln live erleben. So wird die Reihenfolge im Semifinale ausgelost. Die vergebenen BIB Nummern bestimmen dann die Reihenfolge in den Medal Matches und den Shoot offs. In der Bekleidungskontrolle wird z.B. bei Skeet der gelbe Streifen nicht mehr kontrolliert, die Jury ermittelt während des Wettkampfes „kritische Sportler“ und bestellt diese zur weiteren Kontrolle. Frank Cordesmeyer wurde ausgewählt, ich konnte nur verhindern, dass er nicht während der laufenden Serie angesprochen wurde. Allerdings mussten wir dann zur Jury. Dort wurde festgestellt, dass er wahrscheinlich gewachsen ist (in der Breite) und damit der Strich nicht mehr stimmt. Also abtrennen und neu annähen! Hat Frank alles in die Reihe bekommen!

Uns war schon gestern klar, dass mindestens 122 Scheiben für den Finaleinzug getroffen werden müssen. Und so war es auch – ohne Stechen kam man mit 122 Scheiben in das Semifinale. Eine tolle Kulisse und ein tolles Wetter. Die Ergebnisse sind ja ausreichend bekannt – 1. Platz Fillipelli / ITA – Platz 2 Brovold / NOR und auf dem 3. Platz Yechenko / KAZ!

Der glücklichste Schütze des Tages allerdings, war Svenson aus Schweden. Mit 124 Treffern stellte er den aktuellen Weltrekord ein, der ja auch von Ralf Buchheim mit gehalten wird! Damit gewann er einen Jeep im Wert von 50.000 Dollar. Das Auto wollte er nicht unbedingt nach Schweden überführen – er nahm das Geld!

Übrigens bekam unsere Christine bei der Siegerehrung die falsche Medaille. Nun hat der Kasache auf Platz 3 Christines Medaille bekommen – ein Wirrwarr! Ich nehme die Männermedaille des Kasachen mit nach Suhl, Tino muss Christines falsche Medaille mit zum IWK nach Suhl bringen, dann wird getauscht, und von dort nehmen die Junioren Kasachen diese mit nach Almaty.

Unser Doppeltrapper Michael Goldbrunner hat heute seine Trainingsrunden gedreht. Morgen noch das offizielle Training und dann der Wettkampf. Es geht hier Schlag auf Schlag!

Ich möchte mich für eventuelle orthografische Fehler schon im Vorfeld entschuldigen!

Viele Grüße in die Heimat!