Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
WM 2018: TRAP MixedTeam-Events… | Förderkreis Wurfscheibe

Changwon, KOREs gibt nichts schön zu reden, beim gestrigen TRAP MixedTeam-Event der Damen und Männer haben wir uns deutlich unter Wert verkauft, es gab ordentlich auf die Mütze! Keiner meiner vier Athleten konnte seine Form und die Leistung aus den Einzelwettkämpfen in dieses Event übernehmen, im Schnitt schoss jeder pro Runde mindestens eine Scheibe zu wenig. Das war sehr schade, am allermeisten waren die Sportler selbst enttäuscht, hatten sie sich doch sehr viel vorgenommen. Das es schwer werden würde, war uns von Anfang an klar. Trotzdem wollten wir vorne ein Wörtchen mitreden – aber das neue Teamevent hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten.

Changwon, KOR – September 2018: ISSF World Championship – Trap MixedTeam with Katrin QUOOSS and Andreas (Andy) LOEW, Changwon International Shooting Range 31.08.-15.09.2018, (Photo by fk-wurfscheibe.de)

Wir haben gestern beim Teammeeting zusammengesessen und nach den Ursachen gesucht. Nach der ersten Runde, die bei allen mäßig begann (GER 1 Quooß 23, Löw 23 GER 2 Scheibl 21, Pigorsch 23), wäre noch alles drin gewesen. Aber in Durchgang 2 hatte Andy dann mit 21 Scheiben eine schwache Serie, Katrin erreichte 23 Treffer. Beim zweiten Team dann Paul mit mäßigen 22 Treffern, Sonja erreichte 23 Scheiben. Jetzt war klar, wir reißen heute hier nichts mehr.

Auch die letzte Runde war nicht dass, was eigentlich alle draufhaben. Andy mit 23 Scheiben, Katrin mit einer für sie mäßigen 22er Runde. Paul mit 22 Treffern, Sonja mit einer sehr schwachen 20.

Sie haben gekämpft, aber irgendwie hat sich jeder ein bisschen vom anderen beeinflussen lassen und dadurch versäumt, sich zu hundert Prozent auf sich selbst zu konzentrieren. Diese neue Wettkampfform hat sich uns noch nicht schlussendlich erschlossen, hier gibt es erhöhten Trainingsbedarf durch noch mehr gemeinsames Training. Möglichkeiten dazu gibt es in den Monaten November, Januar und Februar bei den geplanten Lehrgängen in schneefreien Gefilden.

Changwon, KOR – September 2018: ISSF World Championship – Trap MixedTeam-Junior with Jeremy SCHULZ and Kathrin MURCHE, Changwon International Shooting Range 31.08.-15.09.2018, (Photo by fk-wurfscheibe.de)

Unser Juniorenteam GER 1 mit Murche und Schulz schlug sich heute ganz achtbar, leider hatte Katrin dann im dritten Durchgang eine schwache Serie mit 20 Treffern. Jeremy erreichte 68 Treffer, bei Katrin standen 63 Treffer zu Buche, insgesamt 131 Treffer. Für das Finale wären mindestens 134 Treffer nötig gewesen. Mit Platz 9 bei einer WM trotzdem eine gute Leistung! Jeremy entwickelt sich immer mehr zu einem Teamschützen, das hat er mit seinen Ergebnissen zum JWC in Suhl, zur EM in Leobersdorf und hier zur WM bewiesen.

Die Männer und Frauen haben heute früh die Heimreise angetreten, wir folgen morgen um 04.00 Uhr Ortszeit nach.

Nach fast zwei Wochen hier zur WM können wir trotzdem, abgesehen vom Teamwettkampf, erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Es war für uns eine WM der knappen Ergebnisse, zweimal mit Platz 10 bei den Männern (Paul Pigorsch) und Platz 9 bei den Frauen (Katrin Quooß) um eine Scheibe am Finale vorbeigeschrammt, einmal im Finale und dort Platz 5 durch Katrin Murche bei den Juniorinnen. Wir stecken nicht auf, den Fluch der einen fehlenden Scheibe fürs Finale wollen wir im nächsten Jahr beenden! Die Pflöcke dazu sind eingeschlagen, das Team steht bereit!

Ab morgen übernimmt mein Kollege Axel Krämer mit dem Skeetteam hier den Staffelstab. Ihnen viel Erfolg!

VG aus Changwon!