20160619-02_jvr-ballenstedt

Ballenstedt, GER Licht und Schatten bei der 2. RWS-JVR in Ballenstedt ist durchaus in zweierlei Hinsicht wörtlich zu nehmen. Die Anlage des SSZ Ballenstedt zeigte sich in einem Topzustand. Sechs Jahre nach der letzten JVR auf diesem Stand gab es zu keinem Zeitpunkt Probleme mit den beiden Anlagen. Unser großer Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins. Ob auf dem Stand, im Bunker, in den Häusern, in der Küche oder am Grill, wir waren an allen drei Tagen sehr gut betreut. Selbst beim Grillabend am Samstag zeigten sich die Ballenstedter sehr uneigennützig und stellten ihr Equipment und ihre „Manpower“ bereitwillig zur Verfügung. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Veranstaltung im Harz.

20160619-01_jvr-ballenstedtAus sportlicher Sicht ist wieder ein neuer Rekord zu vermelden. 100 Junioren und Jugendliche nahmen an mindestens einem der beiden Vorkämpfen in Wiesbaden oder Ballenstedt teil. Insgesamt schon jetzt 154 Starts in den beiden Disziplinen und dabei steht der Endkampf in München noch aus. Die besondere Herausforderung in Ballenstedt war der Hintergrund. Für viele der Sportler war das Landschaftspanorama des Südharzes sehr ungewöhnlich. Viele sind mittlerweile Walle, Wände oder Wälder gewohnt und hatten teils einige Probleme mit der Scheibenannahme. Zudem war wechselndes Licht durch immer wieder aufziehende Wolken die nächste Herausforderung. Dennoch konnten einige Schützen ihr Ergebnis von Wiesbaden verbessern, da der Modus nur das bessere der beiden Vorkampfergebnisse in das Endergebnis zur Finalteilnahme der einzelnen Klassen einfließen lässt.
In Ballenstedt nahmen 71 Sportler (40 Trap, 31 Skeet) am Wettkampf teil, was für eine zweite Rangliste ebenfalls Rekord bedeutet.

20160619-04_jvr-ballenstedtDisziplin „TRAP“

Bei den A-Junioren im Trap setzte sich Lars Bühmann aus Brandenburg an die Spitze. Obwohl er in Wiesbaden nicht am Start war, schaffte er das beste Ergebnis aller Klassen und verwies die beiden Sachsen Oliver Schulz und David Kardaus auf die Plätze. Beide liegen allerdings mit ihrem Ergebnis aus Wiesbaden nur eine Scheibe zurück.

Bei den B-Junioren traf Hannes Kläve aus „Meck-Pomm“ mit 94 die meisten Scheiben und konnte sich nach Wiesbaden um zehn Scheiben verbessern. Nico Dannler aus Hessen und Erik Buchmann aus Brandenburg verteidigten aber ihre Spitzenpositionen mit 97 bzw. 95 Scheiben knapp. Spannend wird es in München allemal, da auch der Hesse Oskar Pasche und Julian Cremer aus Sachsen-Anhalt nur knapp dahinter liegen.

20160619-08_jvr-ballenstedtBei den Jugendlichen konnte John Rähm aus Brandenburg das Ergebnis von Max Baumann aus Württemberg, das er in Wiesbaden erzielte, ausgleichen. Beide liegen nun mit 96 Scheiben in Front. Tobias Hummert aus Westfalen folgt mit 92 Scheiben auf Rang drei. Er konnte sein Ergebnis aus Wiesbaden um 28! Scheiben verbessern.

In der Klasse der Juniorinnen B, zu denen auch die weiblichen Jugendlichen gehören, zieht Michelle Seiler aus Thüringen einsam ihre Bahnen. In Ballenstedt traf sie 104 Scheiben und lag damit deutlich in Front. Mit diesem Ergebnis wäre sie auch bei den Kaderschützen vorne gewesen. Julia Freese aus MV und Pauline Lindner aus Thüringen teilten sich mit 81 Scheiben Rang zwei, haben aber in der Gesamtwertung noch die Hessin Juliane Brass vor sich, die ihre 89 Scheiben in Wiesbaden erzielte.

20160619-03_jvr-ballenstedtÄhnliches Bild bei den Schülern, die in einer gemischten Klasse antraten. Ivan Podduskiy aus Hessen gewann beide Vorkämpfe und liegt insgesamt mit 103 Scheiben in Führung. Moritz John aus Thüringen wurde in beiden Wettkämpfen Zweiter und folgt auch insgesamt mit 92 Scheiben auf Platz zwei. Michel Albrecht und Paul Perlik aus Brandenburg, die beide ihr JVR-Debüt abgaben, folgen mit 81 bzw. 80 Scheiben auf Rang drei und vier.

Auch die Kaderschützen taten sich schwer. Nur Christin Hilmer aus Nordwest und Felix Braun aus Hessen konnten mit 104 Scheiben ihr Ergebnis aus Wiesbaden deutlich verbessern und liegen nur noch sechs Scheiben hinter Kathrin Murche, die die Spitzenposition in der Gesamtwertung behaupten konnte. Tom Schwuchow aus Thüringen und Nico Schweda aus Brandenburg folgten in Ballenstedt mit 103 Treffern.

20160619-07_jvr-ballenstedtDisziplin „SKEET“

Im Skeet liegen bei den A-Junioren gleich drei Schützen gleichauf. Paul Butterer aus Thüringen und Felix Meyer zu Bexten aus Westfalen trafen beide 110 Scheiben. Jörn Hüller aus Niedersachsen gesellt sich dazu. Er erzielt seine 110 Scheiben in Wiesbaden.

Bei den B-Junioren schaffte Fynn Pflüger aus Niedersachsen eine deutliche Verbesserung. Er traf mit 104 neun Scheiben mehr als in Wiesbaden und setzte sich an die Spitze. Arnd Brengelmann aus Nordwest und Lukas Meyer aus Niedersachsen traten in Ballenstedt nicht an und folgen beide insgesamt mit ihrem Wiesbadener Ergebnis von 96 Scheiben auf Rang zwei.

20160619-06_jvr-ballenstedtNoch extremer verbesserte sich der Westfale Rene Wassing bei den Jugendlichen. Mit 106 Scheiben liegt er klar vorne, wobei er sich gegenüber Wiesbaden um 18 Scheiben verbesserte. Lukas Hülsen aus Nordwest folgt mit 102 Scheiben auf Rang zwei. Tom Fischer aus Sachsen-Anhalt folgt ebenfalls durch Verbesserung mit 99 Scheiben auf dem dritten Rang.

Im Duell der B-Juniorinnen zwischen Valentina Umhöfer aus Thüringen und Maria Kastornykh aus Brandenburg geht es ebenfalls knapp zu. In Ballenstedt traf die Thüringerin 103 Scheiben und liegt nun zwei Scheiben vor ihrer Konkurrentin.

Auch die Schüler schafften nicht ganz ihre Ergebnisse aus Wiesbaden. Es führen weiterhin die Westfalen Rene Bundan und John Kellinghaus mit 110 Scheiben. In Ballenstedt trafen sie vier bzw. fünf Scheiben weniger. Darge-Tege Schiefge aus Nordwest folgt mit 93 Scheiben, die er ebenfalls in Wiesbaden erzielte.

Bei den Kaderschützen war es erneut Weltcupsieger Yannik Hofmann aus Hessen, der wie auch schon in Wiesbaden, für das Topergebnis des Wochenendes sorgte. Für ihn waren es am Ende mit 114 Scheiben aber auch fünf Scheiben weniger als in Wiesbaden. Marvin Meier aus Westfalen traf beide Male 112 Scheiben und folgt auf Rang zwei. Eva Reichert aus Bayern und Paul Zours aus Norddeutschland folgen mit 111 Treffern.

20160619-05_jvr-ballenstedt———

Leider haben einige Sportler bei der Veranstaltung ein Verhalten an den Tag gelegt, das dem Ansehen des Schießsports allgemein und der Nationalmannschaft Flinte massiv geschadet hat. Der Deutsche Schützenbund wird dieses Verhalten, das einen an der geistigen Reife dieser Sportler mehr als Zweifeln lässt, mit aller Konsequenz sanktionieren.

Hier das Gruppenbild im Original…
Gesamtergebnisse der 2. RWS-JVR in Ballenstedt…
Weitere Bilder der 2. RWS-JVR in Ballenstedt…

Fotos:
© by Martina Eck