Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
Knapp am Finale vorbei | Förderkreis Wurfscheibe

Porpetto, ITAEin heißer Wettkampftag im wahrsten Sinne liegt hinter uns. Nicht nur die Temperaturen von mittags 35 Grad im Schatten sondern auch die zu erwartenden Wettkampfbedingungen. Schon bei der Scheibenvorführung staunten die anwesenden Sportler und Trainer der unterschiedlichen Nationen nicht schlecht. Die Wurfscheiben waren heute gefühlt noch flotter unterwegs. Die 45 Grad Scheiben landeten mitunter knapp hinter der 75 Meter Marke dazu noch Wind von vorne, also volles italienisches Programm für alle.

Dazu noch Stand 7 und 8 ohne Dach in praller Sonne da versagte selbst das beste Deo. Als erste musste heute Morgen Bettina Valdorf an den Start. Es war zu deutlich zu spüren, dass sie sich nach der erfolgreichen EM, selbst den Mitfavoriten-Rucksack auf geschultert hatte.
Mit einer siebzehnter Startserie war sie zwar noch gut dabei, doch in der Zweiten machte ihr  die Hitze stark zu schaffen, es ging so gut wie nichts mehr – am Ende kam sie mit 51 Scheiben auf Rang 31.

Marie-Louis Meyer und Kathrin Murche gingen Zeitgleich auf verschiedenen Ständen an den Start. Bei Marie-Louis war ersichtlich, dass sie ebenfalls den Mitfavoriten-Rucksack bei sich trug. Sie begann mit einer Achtzehner, legte noch eine Achtzehner drauf und beendete den Wettkampf mit einer Siebzehner – somit ein Endresultat von 53 Scheiben – Platz 25.

Kathrin Murche hatte von unseren Mädels den schlechtesten Start mit einer 16er Runde, in der zweiten Serie die erste Scheibe „Fehler“, dann folgten dreiundzwanzig Treffer – eine makellose Arbeit – die letzte Scheibe ging dann leider vorbei, somit dreiundzwanzig Treffer, Klasse! Mit dieser Leistung schob sie sich unter die Ersten zehn.
Was wird nun die Dritte bringen, noch einmal eine dreiundzwanzig, insgesamt 62 getroffene Scheiben. Blick zum Ergebnisprotokoll, Platz 6 scheibengleich mit der Engländerin. Also „Shoot off“ für Finalplatz 6, leider war hier dann für Kathrin Endstation, sie verlor mit 3:2.
Kein Finale, aber dennoch Platz 7, Glückwunsch! Eine feine kämpferische Leistung von Kathrin.
Allen die jetzt sagen „hätte, könnte, wäre“ sei gesagt: Selber besser machen! Unsere Mädels haben hier alles gegeben und das unter solch anspruchsvollen Bedingungen.

Für unsere Junioren gilt es morgen noch einmal, in den noch ausstehenden drei Serien, ihr können zu zeigen. Vor allem für Jeremy Schulz ist noch viel möglich.

Übrigens sind unsere Flintenschützen der Disziplingruppe Skeet mit ihren Trainern wohlbehalten hier in Italien angekommen. Am Samstag werden wir dann den Staffelstab an sie übergeben.

© Photo by Nicolo Zangirolami