Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
Jana Beckmann löst Olympiaticket in Baku | Förderkreis Wurfscheibe

20160622-01_wc-baku_janaBaku, AZE Das Rennen um das begehrte Olympiaticket bei den Damen ging dieses Mal an Jana Beckmann, mit 68 Scheiben verpasste sie das Shoot off um den Finaleinzug um 2 Scheiben. Sonja Scheibl hatte es in der letzten Serie in der Hand, ihre zweite Olympiateilnahme nach London 2012 perfekt zu machen, aber mit 19 Scheiben „vergeigte“ sie den entscheidenden Durchgang. So gewann Jana mit 2 Scheiben Vorsprung die interne Ausscheidung und wird uns nun beim größten Sportereignis der Welt vertreten! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Dies vorweg, aber zuerst möchte ich mich für meinen verspäteten Bericht entschuldigen, gestern ging bei mir nichts mehr! Seit Montag verlässt jegliche aufgenommene Nahrung meinen Körper wieder durch den Vordereingang, ich fühle mich wie ein leergeblasenes Ei! Heute geht es so halbwegs wieder, also nun hier ein wirklich ganz kurzer Bericht aus Baku.

Die Dritte im Bunde „Christiane Göhring“ hing gleich in der ersten Runde etwas „fest“, mit einer 20 als Startserie waren dann leider schon alle Messen gesungen. Sie hat momentan Probleme mit der Beherrschung der Wettkampferregung in der Startphase des Wettkampfes, das deutete sich in San Marino beim ersten Ausscheid schon an. Aber trotzdem gehört ihr die Zukunft, sie ist noch jung und hat Tokio 2020 fest ins Visier genommen.

20160622-02_wc-baku_sonja 20160622-03_wc-baku_christiane

Die Anlage hier in Baku, die wir ja noch von den Europaspielen im letzten Jahr kennen, ist in einem Top-Zustand. Die Organisation klappt reibungslos, der Transport funktioniert, das Wetter ist warm (eigentlich schon wieder zu warm) – was will man mehr? Das Hotel top, wir haben Suiten! Und die Verpflegung hier ist ebenfalls in Ordnung.

Unserer beiden Männer kämpften ganz ordentlich mit, Probleme gab es hauptsächlich mit der Erregungssteuerung zu Serienbeginn, aber auch mit der Gestaltung der Endphase der Serie sowie mit der Fehlerbewältigung (Doppelfehler). Hier ließen unsere beiden Starter die eine oder andere Scheibe fliegen, Florian erreichte 115 Treffer, Philipp kam auf ein Endergebnis von 112 Scheiben.

Unsere Damen haben ja bereits die Heimreise nach Deutschland angetreten, morgen früh geht es für uns zurück in die Heimat. Dann steht eine Woche später bereits die EM in Lonato (ITA) auf dem Plan! Auf ein Neues!

Fotos:
© by Jürgen Heise (German Shotgun News)