Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
IJC GP Suhl: Entscheidungen im Trap | Förderkreis Wurfscheibe

Suhl, GERNach dem erfolgreichen Auftreten der Skeetschützen hatte ab Sonntag nun das Trap-Team den Staffelstab hier oben auf dem Friedberg in Suhl beim Junioren Grand Prix übernommen. Insgesamt gingen im Trap 22 junge Nachwuchsschützen aus Deutschland an den Start, davon 8 Juniorinnen und 14 Junioren. Nicht nur die Entwicklung der Starterzahlen bei den Mädels gibt Grund zur Freude, auch das Leistungsniveau hat sich in den letzten beiden Jahren kontinuierlich verbessert. Mit ihren Leistungen machen sie den gestandenen Damen bei uns schon ordentlich Druck – so soll und muss es auch sein!

Beim Wettkampf gestern machte unsere jüngste Starterin Marie Louis Meyer aus Thüringen viel Freude. Ihr gelang der Finaleinzug, dort konnte sie der italienischen Übermacht Paroli bieten! Immerhin waren hier 4 junge Schützinnen der „Squadra Azzura“ vertreten, neben Marie hatte sich auch noch eine Australierin für den Endkampf qualifiziert.

Marie Louis schoss ein sehr gutes Finale, sie musste nur den beiden Italienerinnen Palmitessa und Ragazzini den Vortritt lassen und belegte am Ende den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an sie, ihren Trainer Karsten Bindrich und ihre Landestrainerin Katharina Bechtel! Mit ihrem Platz auf dem Treppchen hat Marie nochmal eindeutig ihre Nominierung für die EM in Baku (AZE) untermauert und gerechtfertigt.
Bei Finalbeginn dann dunkle Wolken am Himmel, eine Schauerfront zog auf. Aber der Wettergott hatte ein Einsehen mit der Veranstaltung, erst beim Shoot Off um den Sieg öffneten sich die Schleusen – Fast perfektes Timing! Die Siegerehrung fand dann in der Halle statt. Hier wurden erst die Einzel – und Mannschaftsweltmeister in den Gewehr- und Pistolendisziplinen geehrt, danach kamen wir an die Reihe. Eine sehr schöne und würdevolle Zeremonie!

 
 

Bei den Junioren lief es heute nicht ganz so gut, beste Platzierung war ein 18. Platz von Oliver Schulz. Hier ist noch Luft nach oben, der Abstand unserer Nachwuchssportler zur Finaleingangsleistung ist zu hoch! Mit einer Auswertung und Analyse gemeinsam mit den Sportlern und Trainern ging der diesjährige IWK zu Ende.

Nochmals Danke an alle Helfer und Kampfrichter, die sich bei der Durchführung dieses Events mächtig ins Zeug gelegt haben und heute Vormittag, genau wie die Schützen mit strömenden Regen zu kämpfen hatten. Das war für alle Beteiligten sehr unangenehm, besonders auf Stand 2, auf dem sich kein Dach mehr befindet. Auch wenn einem immer wieder der Spruch in den Sinn kommt-„wir sind halt eine Outdoor-Sportart“, hätte ich heute mit keinem da vorne tauschen mögen.

 

Im Finale, das der Australier Wallace vor seinem Landsmann Iles und dem Inder Lakshay gewann, regnete es wie aus Eimern!

Der Blick geht nun nach vorne, als nächste Maßnahme steht die 2. RWS-Jugenverbandsrunde in Wittstock auf dem Plan, danach geht ein Teil der Mannschaft nach Orimattila (FIN) zum nächsten IWK Junioren, die EM-Starter bereiten sich in Frankfurt/Oder auf die Wettkämpfe in Baku vor.