Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
Erster Wettkampftag in München | Förderkreis Wurfscheibe

München, GER (Uwe Möller) Es ist nun zwar schon zu vorgerückter Stunde, der erste Wettkampftag war sehr anstrengend – trotzdem noch ein kleiner Bericht für unsere Förderkreisseite (…von der ich auch ein großer Fan bin!!). Wenn ich mein Geld als Prophet verdienen müsste, würde ich sicher pleitegehen. Morgens früh war ich noch der Meinung, dass die Finaleingangsleistung bei den Frauen 72 Scheiben ist. Hans Krüger und Karsten Beth gaben denselben Tipp ab (Hans Krüger ist übrigens kurzfristig von seinem Landesverband hier nach München delegiert worden, um Steve Eidekorn vor Ort mit zu betreuen, außerdem ist er der Trainer von Stefan Rüttgeroth. Dank an den LV Berlin und Danke an Hans!)

20140606-01 WC-MunichAm Ende lagen wir alle drei falsch. Mit 73 Scheiben musste man ins Shot-off um den Einzug ins Finale – Wahnsinn! 4 Damen mit 74 Scheiben, 3 Damen mit 73 Scheiben, 4 mal 72 Treffer und 6 mal 71 – ein unglaublich hohes Niveau und eine Werbung für die Anlage hier in München vom Allerfeinsten! Die Bedingungen eigentlich perfekt, Sonnenschein über die gesamte Wettkampfdauer, nur zwei kleine Wölkchen am Himmel (die hatten die Größe einer Wurfscheibe) und ein laues Lüftchen!

Sonja begann mit einer 21, die zweite Runde dann voll. Katrin 23 und die zweite Runde ebenfalls 25 Treffer. Christiane ließ nach einer 24er Runde dann eine 23 folgen. Das ließ noch Platz für etwas Hoffnung. Nur eine „Volle“ im letzten Durchgang hätte bei Katrin und Christiane gereicht, um in die Nähe des Finales zu gelangen. Leider gelang das nicht. Beide bauten in der letzten Runde ab, mit 19 bei Katrin (gesamt 67, Platz 41) und 20 bei Christiane (gesamt 67, Platz 40) wurden beide dann doch ordentlich durchgereicht. Schade, es wäre mehr drin gewesen! Sonja erreichte mit einer 23er Runde und 69 Treffern als beste deutsche Teilnehmerin Platz 27. Der Wettkampf wurde im Anschluss ausgewertet und mit unseren Starterinnen analysiert. Baustellen sind die Pausengestaltung während der langen Wettkampfdauer, der Umgang mit der Hitze und die Umsetzung des eigenen Regieplanes. Hier ist bis zur WM noch einiges zu tun!

Unsere beiden MQS-Starterinnen Conny Weiß (64 Scheiben) und Julia Eisenrieder(62 Scheiben) zeigten mit ihren Ergebnissen einen deutlichen Aufwärtstrend gegenüber den letzten Wettkämpfen in Berlin und Suhl. Siegerin wurde die Amerikanerin Burch, die ihre Landsmännin Beaman im Goldmedalmatch mit 15 zu 13 Treffern bezwang. Die Bronzemedaille ging an Alessandra Perilli aus San Marino, die sich gegen ihre Schwester Arianna Perilli mit 14 zu 11 durchsetzte.

20140606-02 WC-MunichBei den Männern, die heute nur 50 Scheiben schossen, sind die erreichten Leistungen noch gigantischer. Es wurde 15 mal 50 Scheiben voll geschossen, dann kommen 25 Sportler mit 49 Treffern sowie 32 mit 48 Treffern, das ist unglaublich! Es gab keine Runde, nach der nicht wegen einer „Vollen“ geklatscht wurde. Sehr erfreulich – unser Paul ist mit von der Partie bei den 15, die alle 50 Scheiben getroffen haben! Mal sehen, wie er morgen die anderen 3 Serien meistert. Stefan hat 47 Treffer, Steve hat sich mit 43 für morgen „Wiedergutmachung“ auf seine Fahnen geschrieben und ganz sehr begeistert haben mich unsere zwei Junioren, die ja bei MQS starten. Dort konnte Philipp starke 49 Treffer erreichen, Luca kam auf 47. Die Weltspitze ist sehr eng zusammengerückt, es geht eigentlich nur noch in Richtung Maximum. Ein Fehler bedeutet zwanzig bis fünfundzwanzig Plätze nach hinten!

Ich habe mir heute tüchtig den Pelz verbrannt, ich trete also nach Aussagen der älteren Sportler in die Fußstapfen von Willi Metelmann. Ab jetzt für den Rest vom Wettkampf also in langen Hosen! 
Morgen, Nein ich muss schon Heute sagen – reisen die Doppeltrapschützen mit Assistenztrainer Frank Günther an und die Trap – Damen reisen ab.