Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
Erfolgreiche junge Flintenschützen in Frankreich | Förderkreis Wurfscheibe

Laval, FRASechs junge Flintenschützen wurden nominiert an den Wettkämpfen im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwettkampfes (DFJW) teilzunehmen. Diese fanden vom 23. bis 28. Juli 2017 in Laval/Frankreich statt. Gemeinsam mit dem Gewehr und Pistolenschützen reiste die Auswahl des Deutschen Schützenbundes nach Frankreich. Nachdem die 12-stündigen Reisestrapazen überstanden waren, wurden wir von den französischen Offiziellen in Laval recht herzlich empfangen.

Am nächsten Tag ging es dann für unser Flintenteam von Laval nach St. Loup zum Training. Wir fanden zwei Trap-Stände und einen Skeet-Stand vor. Nach einer ebenfalls recht umfangreichen Begrüßung konnten nun endlich die Stände in Augenschein genommen werden. Die ersten Trainingsrunden wurden dann absolviert. Gleiches fand dann auch die nächsten Tage statt.

Natürlich verfolgten wir nebenbei stets das Abschneiden unserer EM-Teilnehmer in Baku. Das erfolgreiche Abschneiden unserer weiblichen Junioren gab allen Auftrieb. Konnten wir doch die Wettkämpfe live via Internet verfolgen. Hierzu nochmals unseren GLÜCKWUNSCH an Marie-Louis, Bettina und Kathrin!

Am Freitag ging es dann endlich los mit den Wettkämpfen. Unsere beiden Skeetschützen René Wassing und Simon Waltermann ließen von Anfang an keine Luft ran und lagen nach dem ersten Wettkampftag bereits auf Platz eins und zwei. Diese Plätze konnten sie nach Abschluss der Vorkämpfe halten: René Wassing mit beachtlichen 111 Scheiben und für Simon Waltermann waren 108 Scheiben ein sehr schönes Resultat für seinen ersten internationalen Wettkampf.
Im Finale konnten sich beide ebenfalls durchsetzen. René gewann dieses mit einem Finalergebnis von 40 Scheiben, vor Simon mit 38 Scheiben.

Bei den Trappern stockte der Motor etwas zu Beginn der Wettkämpfe. Aber wer den Autor dieses Berichtes kennt, der weiß, dass Ursachen, die beim Wetter oder Stand gesucht werden nicht unbedingt zählen. Also, wenn die anderen Schützen das in die Reihe bekommen, sollten wir es ebenfalls schaffen und so war es dann auch. Es wurde immer nach vorn geschaut und gekämpft. So schafften es dann Pauline Lindner und Oliver Hoffmann mit 91 Scheiben als Vierter und Fünfter nach dem Vorkampf ins Finale. Mit 87 Scheiben kam H. Gentner gereade noch als sechster ins Finale. Im Finale verbesserte er sich noch auf Platz 5. Unser „Küken“ Linda Helm zahlte mit 77 Scheiben Lehrgeld und sammelte Erfahrungen für die Zukunft. Nun ging es ins Finale – kämpfen und Umsetzung der eigenen Leistung war angesagt.

Lindner gelang dieses bravourös. Sie kämpfte sich von Scheibe zu Scheibe nach vorn. Nun schoss sie im Goldfinale und bezwang mit dieser Finalleistung von 32 Scheiben gleichzeitig auch alle männlichen Teilnehmer. Eine einfach tolle Leistung – Glückwunsch!
Natürlich soll die Leistung von Oliver Hoffmann nicht geschmälert werden. Olli gelang es mit sich mit der Finalleistung von 25 Scheiben immerhin noch auf Platz drei zu schießen. So endete auch bei den Trappern nach einem etwas holprigen Start noch alles gut.Bei der Siegerehrung kam dann etwas Verwirrung auf, weil unsere französischen Freunde den Vorkampf mit Finale im Trap verwechselten, aber das steckten wir sportlich fair weg. Ende gut alles gut.