Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
Ausscheidungsdruck, Windböen und der verflixte Ginster | Förderkreis Wurfscheibe

Frankfurt/Oder, GER (Möller/Krämer) Am letzten Wochenende war es nun soweit – die erste Rangliste des DSB 2015 in den Flintendisziplinen Trap und Skeet stand auf dem Programm. Für unsere Bundeskader auch gleichzeitig die erste EM-Ausscheidung. Und um es vorweg zu nehmen, die Beteiligung war für so einen Wettkampf absolut top! Insgesamt gingen 88 Trap- und 66 Skeetschützen an den Start.

20150514 17 03 1 DSB RL FFOMit dem gemeinsamen Grillabend am Donnerstag – dem Anreisetag für die Kaderathleten – fiel der Startschuss für diesen wichtigen Wettkampf, mit dem schon die ersten die Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt wurden. 

Der Wettkampf ging am Samstag von 08.30 Uhr bis 18.30 Uhr und am Sonntag von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Das bedeutete für alle teilnehmenden Schützen eine ziemlich lange Wartezeit zwischen den Serien. Aber das gehört bei großen internationalen Wettkämpfen inzwischen zum Alltag, also war diese Rangliste für unsere Topathleten eine gute Übungseinheit in Hinblick auf die nächsten Wettkampfeinsätze im Kampf um die Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Die Umfeldbedingungen für unsere Kader waren hier auf der Anlage in Frankfurt/Oder optimal, das betraf sowohl die Übernachtung als auch die Verpflegung. Hier gibt es ordentliche und gemütliche Zimmer, für unser leibliches Wohl sorgte die Familie Schwenk. Keiner von uns musste Hunger leiden, die Verpflegung war wirklich reichlich und mit viel Liebe zubereitet – also dafür noch mal ganz herzlichen Dank!

Dank auch an Manne Kurzer und sein Team, an Karsten Beth und ganz besonders an die Kampfrichter. Obwohl sie aufgrund der Teilnehmerzahl jeden Tag einen langen und anstrengenden Job verrichteten, waren sie mit Engagement, Regelkenntnis und Einsatz bei der Sache! Das Team um KARI – Chef Wolfgang Lieb – am frühen Morgen die Ersten und am späten Abend die Letzten auf dem Stand! Und das, obwohl sie ja nun nicht mehr ganz die Jüngsten sind – das ist jetzt mit ehrlichem Respekt gemeint! Noch mal ganz herzlichen Dank dafür!

Bericht zur Disziplin TRAP

Mit 88 Teilnehmern bei den Trap-Schützen wurde bei dieser Rangliste ein Teilnehmerrekord verzeichnet. Von diesen 88 Teilnehmern kämpften 47 junge Nachwuchssportler um gute Ergebnisse – im Nachwuchsbereich tut sich also was!

Bei den Juniorinnen B  waren 9 junge Ladys am Start, drei von ihnen erfüllten jeweils gleich zweimal die EM-Norm von 60 Scheiben! Sarah Bindrich, Christin Hilmer und Bettina Valdorf liesen da das Trainerherz höher schlagen! Ein Start bei der EM in Maribor im Juli mit einer Mannschaft aus Juniorinnen – dieser Traum wird durch die Ergebnisse hier in Frankfurt schon mal ein Stück realistischer!

Bei den Männern sehr gute Leistungen durch Karsten Bindrich und Phillip Seidel mit jeweils 122 Treffern – mit diesem Ergebnis hat man auch international ganz gute Karten (zumindest für das Shoot-Off um den Einzug ins Finale – das waren beim letzten Weltcup in Larnaca/CYP übrigens 11 Schützen).

Die Damen Sonja Scheibl, Katrin Quooß und Jana Beckmann mit Normerfüllungen für die EM-Qualifikation. Im Juniorenbereich Felix Stasiak, Karl Barthel und Stefan Veit im Bereich der Normvorgaben für die Europameisterschaften. Alle Ergebnisse könnt ihr wie immer auf der Förderkreisseite abrufen.

Die Bedingungen auf dem Stand waren insgesamt sehr ansprechend – sehr flache Scheiben sowie Wind. Trotzdem konnten viele Kaderschützen ihre Technik umsetzen und ordentliche Ergebnisse erzielen. Das lässt hoffen für die anstehenden Wettkämpfe.

Als nächste Maßnahmen stehen die 2. Jugendverbandsrunde (29.-31.05.2015) in Bad Neuenahr sowie die 2. Rangliste in Suhl (04.-07.06.2015) auf dem Programm. Nach dem Wettkampf in Suhl wird dann das Team für die EM in Maribor vorgeschlagen! Die Juniorinnen bestreiten übrigens ihre zweite EM-Qualifikation zeitgleich und parallel zur 2. Rangliste Suhl beim IWK in Orimattila/FIN.

20150514 17 01 1 DSB RL FFO 20150514 17 02 1 DSB RL FFO

Bericht zur Disziplin SKEET

Ranglistenwettkämpfe sind immer etwas Besonderes im Jahresverlauf, hier werden junge Nachwuchsschützen aus allen Landesverbänden in das Rennen um die begehrten Bundeskaderplätze für 2016 geschickt.

Wer sich bei den beiden DSB Ranglisten und den Deutschen Meisterschaften positiv darstellt, hat gute Karten für einen Kaderplatz im DC oder sogar C Kader für die kommende Wettkampfsaison. Für unsere Kaderschützen hingegen hat diese erste Rangliste in Frankfurt/Oder einen besonderen Charakter, denn es geht um die Fahrkarten zu den Europameisterschaften 2015 in Maribor! Laut DSB Qualifikationsmodus muss eine „Mindestscheibenzahl“ erreicht werden, oder man schießt sich bei den Weltcups unter die besten Acht!

Nadine Messerschmidt gelang dies zum Weltcup in Zypern, Yannik Hofmann und Tilo Fritze schossen sich in das Finale von Porpetto/ITA und somit werden diese drei Kader schon zur Nominierung vorgeschlagen. Um die restlichen Plätze entbrennt der sportliche Kampf und der kann manchmal ganz schön hart sein!

Die Skeetschützen mussten sich mit starken Windböen auseinander setzen und sehr variabel sein, der im Hintergrund gepflanzte Ginster – in voller Blüte – verschluckte optisch so manche Scheibe!

Ein sehr anspruchsvoller Wettkampf – Burkhardt Hackmann und Felix Haase schossen mit 123 und 122 den Vogel ab! Frank Cordesmeyer mit guten 119 Scheiben in der Lauerposition – leider 1 Scheibe zu wenig für die EM Norm!

Normerfüllungen auch durch Vanessa Hauff und Christine Wenzel! Im Juniorenbereich Normerfüllungen von Katrin Wieslhuber, Yannik Hofmann und Vincent Haaga! Also trotz schwieriger, oder besser gesagt anspruchsvoller Bedingungen, wurden tolle Leistungen erreicht und lassen für die folgenden „harten Wettkämpfe“ hoffen.

Betrachtet man die Teilnehmerstatistik, so erkennt man an den besetzten Altersklassen einen absoluten Vorwärtstrend in Richtung Jugend!

Wir hatten 10 Junioren A; 12 Junioren B; 8 Jugend männlich; 4 Juniorinnen A; 1 Juniorinn B und sogar 2 Jugend weiblich Schützen!

Die Gesamtteilnehmerzahlen von 14 Trap und 12 Skeet Rotten ließen die Durchführung des Semifinales nicht zu!

Wir können nun gespannt sein auf die folgenden Wettkämpfe – die 2. Jugendverbandsrunde in Bad Neuenahr, die 2. DSB Rangliste in Suhl, der Internationale Juniorenwettkampf in Orimattila/FIN und die European Games in Baku/AZE!

Fotos: Karl Haaga