Berlin (Uwe Möller) Wir sind eine Outdoor-Sportart und da sind die äußeren Bedingungen manchmal alles andere als „erste Sahne“. So auch bei diesem Ranglisten-Wettkampf in den Disziplinen Trap und Skeet. Sturmartige Windböen, Regenschauer, einige technische Probleme mit den Maschinen (kann überall passieren!) und recht frische Temperaturen standen hohen Ergebnissen doch recht frontal im Weg, besonders die Skeeter können ein Lied davon singen! Hier setzt sich derjenige durch, der kämpft und sich mit den Bedingungen arrangiert. Wer mit den äußeren Umständen hadert, weil er gute Ergebnisse nur unter Laborbedingungen erreicht, hat schon verloren!

20140511-02 1RL-BerlinKampfgeist, Durchsetzungsvermögen, Variabilität und eine ordentliche Portion Kaltschnäuzigkeit sind hier der Schlüssel zum Erfolg – aus diesen Zutaten werden Siegertypen gemacht! Wer am Ende eine Scheibe mehr hat als die anderen, der gewinnt! Die Ergebnishöhe wird unter den vorherrschenden Bedingungen zur Nebensache. Wer letztes Jahr in Lima zur WM dabei war, wird mir sicherlich zustimmen. Diese Ausführungen am Anfang widme ich hauptsächlich unseren erwachsenen, erfahrenen Schützen. 

Bei den Kleinen kann man solche Eigenschaften sicher noch nicht so ausgeprägt erwarten, trotzdem zeichnen sich schon ein paar hoffnungsvolle Talente ab. In der Klasse Junioren B Skeet möchte ich Felix Meyer zu Bexten (WF) und Gerd Werner (NW) erwähnen, in der Disziplin Trap Johannes Kulzer (BY), David Kardaus (SC) und bei den Juniorinnen Bettina Valdorf (BR).

Unsere Almaty-Starter Christine Wenzel, Frank Cordesmeyer und Paul Pigorsch haben sich bei der ersten Rangliste durchgesetzt, Sonja Scheibl und Ralf Buchheim dicht dahinter. Besonders erfreulich war das Ergebnis unserer jungen Mutter Katrin Quooß, die am zweiten Tag mit 71 Treffern eine starke Leistung bot. Willkommen zurück! (Hier möchte ich ausnahmsweise mal mit einer Zahl agieren, hier die komplette Ergebnisliste).

Unser Wettkampfkalender nimmt jetzt ordentlich Fahrt auf. Am kommenden Wochenende die erste JVR in Wiesbaden, übernächste Woche der IWK Junioren/Shotgun-Cup in Suhl, gleichzeitig der 2. EM-Ausscheid. Und nicht zu vergessen – am Donnerstag der Abflug nach Almaty/KAZ zum Weltcup. 

Daumen drücken – Berichte folgen!

Hier geht es zur Bilderserie…