Warning: Use of undefined constant ‚et_project_posttype_rewrite_args‘ - assumed '‚et_project_posttype_rewrite_args‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29

Warning: Use of undefined constant ‚custom_post_name‘ - assumed '‚custom_post_name‘' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/4/d512782647/htdocs/wp_fkw/wp-content/themes/Divi_child/functions.php on line 29
2016… der Weg nach Rio | Förderkreis Wurfscheibe

Köln/Wiesbaden, GER Mit der zweiten Ausgabe der Zeitschrift „dieflinte“ sind wir – der „Förderkreis Nationalmannschaft Wurfscheibe“ dank unseres Mitgliedes Dominik Allartz – nun auch regelmäßig in einer eigenen Kolumne vetreten. Hier nun der Bericht der Bundestrainer Uwe Möller „Trap/Doppeltrap“ und Axel Krämer „Skeet“ zum Jahresauftakt 2016 in unserer ersten Printausgabe.

2016… der Weg nach Rio

20160110 05 Jahresrueckblick 2015Zuerst mal allen aktiven Wurfscheibenschützen und Förderern unseres schönen Sports, hier insbesondere dem Förderkreis Wurfscheibe, ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016 – jedenfalls für den Rest davon! Es ist eine tolle Sache, das uns „Die Flinte“ mit Förderkreismitglied Dominik Allartz als Herausgeber eine Plattform bietet, rund um das leistungssportliche Wurfscheibenschiessen zu berichten.

2016 – ein wichtiges und richtungsweisendes Jahr für den Sport in Deutschland, auch für das Wurfscheibenschiessen. Denn die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (Brasilien) vom 05. – 21.08.2016 werfen ihre Schatten voraus. Der Deutsche Schützenbund kämpft um 2-3 Medaillen und um eine höhere Förderstufe für den neuen Olympiazyklus in Richtung Tokio (Japan) 2020.

Die Wurfscheibenschützen gehen in Rio mit 4 Startern ins Rennen. Die Anzahl der erkämpften Startplätze hat sich gegenüber London 2012 nicht verschlechtert, die Verteilung auf die einzelnen Disziplinen schon. Zwei Startplätze in der Disziplin SKEET (1x Männer, 1x Damen), ein Startplatz in der Disziplin TRAP (Damen) und ein Startplatz in der Disziplin DOPPELTRAP, damit geht seit 2004 wieder ein Doppeltrapschütze an den Start. Für die Disziplin TRAP (Männer) gibt es erstmals keinen Starter.

Nach der anstrengenden Quotenplatzjagd in den letzten beiden Jahren haben die Olympischen Spiele in diesem Jahr die absolute Priorität und sind der große  Höhepunkt! Die anspruchsvollen Planungen dafür sind abgeschlossen, die Finanzierung für die Maßnahmen steht. Der „scharfe Start“ in die Olympiasaison für das Top-Team-Rio wird mit dem Klimatraining vom 14. – 24.02.2016 in Malaga (Spanien) eingeläutet.

Ein weiterer Höhepunkt 2016 für unsere Wurfscheibenschützen sind die Europameisterschaften im Juli in Lonato (Italien). Auf diesem schwierigen Stand fanden ja im letzten Jahr die Weltmeisterschaften statt. Ganz besonders für unseren Nachwuchs eine anspruchsvolle Aufgabe!

Auch die internationale Wettkampfstrecke für die Junioren hat es wieder in sich, traditionell mit dem ISSF Junior Cup in Suhl, dem IWK in Orimattila (Finnland) und dem IWK in Porpetto (Italien). Alle Wettkampfdaten für 2016 findet ihr auf der Förderkreisseite im Internet unter www.fk-wurfscheibe.de!

Trap / Doppeltrap:

20150911 01 WM Lonato 1024Bei den Trap-Damen wurde durch den Weltmeistertitel von Katrin Quooß 2014 zur WM in Granada (Spanien) ein Quotenplatz erkämpft.
Neben Katrin Quooß (Wittstock) wurden auch Jana Beckmann (Magdeburg), Christiane Göhring (Suhl) und Sonja Scheibl (Itzstedt) aufgrund ihrer gezeigten Leistungen in das Top-Team-Rio des DSB berufen. Mitglieder des Top-Teams-Rio (und nur Mitglieder!) sind berechtigt, an einer Olympiaausscheidung teilzunehmen. Das bedeutet für alle 4 Damen eine anspruchsvolle Wettkampfstrecke, bis die Starterin für Rio feststeht! Die Ausscheidung unterteilt sich in einen Vorentscheid (Elimination) und die eigentliche Olympiaausscheidung. Nach dem Vorentscheid, der in Nicosia (Zypern) über den dortigen Grand Prix „10./11.03.2016“ und dem dortigen  Weltcup „20./21.03.2016“ führt, ist für eine der vier Damen das Rennen beendet. Die verbleibenden drei Damen kämpfen dann beim Olympiaausscheid, der über den Weltcup in San Marino (San Marino) „02. – 04.06.2016“ und den Weltcup in Baku (Aserbaidschan) „21./22.06.2016“ führt, um das begehrte Ticket zur Olympiade nach Rio de Janeiro (Brasilien).

20150811 03 wc gabalaMitglieder im Top-Team-Rio des DSB Doppeltrap sind Michael Goldbrunner (Bennediktbeuern), der auch im letzten Jahr zum Weltcup in Gabala (Aserbaidschan) den Quotenplatz erkämpfte, sowie Andreas Löw (Schönbronn). Hier führt die direkte Olympiaausscheidung über den Weltcup in Rio de Janeiro (Brasilien) „18./19.04.2016“ und den hochkarätig besetzten internationalen Green-Cup in Todi (Italien) „27./28.05.2016“.

Ebenfalls Mitglied im Top-Team-Rio ist unser Trapschütze Karsten Bindrich, allerdings ohne Quotenplatz. Den verpasste er haarscharf zur Weltmeisterschaft 2015 in Lonato (Italien) mit Platz 8. Theoretisch hat er noch Chancen auf einen Start in Rio, wenn bei einem Tausch ein Quotenplatz an die Disziplin TRAP (Männer) fallen würde.

Skeet

20150725 04 EM MariborAuch im SKEET-Lager verspürt man die Spannung im Olympiajahr. Der absolute sportliche Höhepunkt für jeden Sportler – die erfolgreiche Teilnahme an den Olympischen Spielen. Einmal diese Atmosphäre erleben, ein Teil der olympischen Familie sein – wie es so schön heißt!

Der Weg dorthin ist jedoch hart und führt im Moment noch über das Quotenplatzsystem der ISSF und des IOC. Viele Trainer und Sportler fordern eine Anpassung dieses Systems an die neuen Bedingungen. So ist es wesentlich härter in Europa Quotenplätze zu erkämpfen, als in Asien oder Ozeanien. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt, im Moment sind bei den Männern 28 Quotenplätze und bei den Damen 19 Quotenplätze vergeben.

Von den in unserer Disziplin vier möglichen Startplätzen konnten wir jedoch nur zwei erkämpfen. Jeder erinnert sich an die spannenden Wettkämpfe in Maribor und Lonato. Die tollen Leistungen von Christine Wenzel und Ralf Buchheim wurden mit jeweils einem Quotenplatz belohnt.

20150916-01_WM-Lonato-1024Streng nach den Ausscheidungskriterien werden nun die Top-Team-Rio Kader (Christine Wenzel, Nadine Messerschmidt und Ralf Buchheim) um diese Startplätze kämpfen. Die letzte Chance, sich für das Top-Team-Rio zu qualifizieren, besteht für die besten Kader des letzten Jahres zum Weltcup in Nicosia (Zypern). Wer sich dort unter die besten 8 schießt, nimmt an der Olympiaqualifikation teil!

Für diese Kader führt der Weg über den Weltcup in Rio und dann Ende Mai über den Green-Cup in Todi! Dann heißt es für zwei Sportler – volle Konzentration auf RIO!

Ein spannendes Jahr auch für unseren Nachwuchs!
Gehen unsere „Jüngsten“ – die Schüler, über die Jugendverbandsrunden zu den Deutschen Meisterschaften, so haben alle anderen die Möglichkeit sich für die Europameisterschaften in Lonato (Italien)  zu qualifizieren. Für die Besten unter ihnen steht die internationale Juniorenstrecke über den IWK Suhl, den Wettkampf in Orimattila (Finnland) und Porpetto (Italien) auf dem Programm.
Können unseren Junioren die Lücken füllen, die Fritze und Haaga hinterlassen haben (beide Schützen sind nun in der B Mannschaft)?

Unsere Studenten schießen eine separate Weltmeisterschaft in Polen, die Soldaten in Korea und die besten Schützen des Jahres treffen sich dann noch einmal zum Weltcupfinale in Rom!

Ein prall gefüllter Wettkampfkalender für unsere Sportler und ein hoch interessantes Jahr für die Fans!