Quotenplatzvergabe & -regelungen

wl-förderkreis März 9, 2016 @ 8:27AM

Quotenplatzvergabe & -regelungen

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro/BRA starten 390 Schützinnen und Schützen aus aller Welt in 15 Wettbewerben der ISSF. Die Begrenzung der Teilnehmerzahl wird seit den Olympischen Spielen 1988 praktiziert. Ein Quotenplatzsystem regelt die Vergabe der Startplätze. Die Vergabe der Quotenplätze beginnt mit der Weltmeisterschaft Granada/ESP 2014.

Mindestqualifikationsergebnis
Die erste Hürde beim Rennen um die Olympiateilnahme ist das Mindestqualifikationsergebnis (Minimum Qualification Score = MQS). Die Teilnahme in einem oder mehreren Wettbewerben der Olympischen Spiele ist nur bei den Sportlern möglich, die dieses Mindestqualifikationsergebnis bei festgelegten internationalen Wettkämpfen (z.B. Welt- oder Europameisterschaften oder Weltcups) erzielt haben. Die ISSF veröffentlicht in ihrer Verbandszeitschrift (ISSF NEWS) laufend die Namen der Schützinnen und Schützen mit ihrem MQS-Ergebnis.

Quotenplätze
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat im Frühjahr 2010 über die derzeitige Gesamtquote von 390 Schützinnen und Schützen für die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2012 in London und auch für 2016 in Rio entschieden.

Qualifikationsverfahren
Die Auswahl der 390 Schützinnen und Schützen wird nach folgendem Qualifikationsverfahren durchgeführt:

arrow Ein Quotenplatz ist ein Startplatz für die Olympischen Spiele. Jeder Schütze, der einen Wettkampf in einem der Qualifikationswettbewerbe gewinnt oder einen der entsprechenden Platzierungen erreicht, erwirbt für sein Land einen Startplatz bei den kommenden Olympischen Spielen.
arrow Die Quotenplätze werden den ISSF-Mitgliedsverbänden bzw. den Nationalen Olympischen Komitees (NOK) gewährt und nicht den Personen, die sie errungen haben.
arrow Ein Schütze kann nur jeweils einen Quotenplatz für sein Land erringen. Falls ein Schütze, der der bereits einen Quotenplatz gewonnen hat, einen weiteren Wettkampf auf einer Platzierung beendet, die einen erneuten Quotenplatz-Gewinn bedeuten würde, egal ob in der gleichen oder einer anderen Disziplin, wird der Quotenplatz dem nächst niederen Qualifikanten zugesprochen.
arrow Jedes NOK (=Nationale Olympische Kommittee) entscheidet über die Anzahl ihrer Olympia-Meldungen entsprechend der errungenen Quotenplätze und wählt die Athleten für jeden Wettbewerb aus.
arrow Höchstteilnehmerzahl pro Land (NOK) und Wettbewerb:
Skeet: 2 Männer / 2 Frauen
Trap: 2 Männer / 2 Frauen
Doppeltrap: 2 Männer
arrow Jeder Schütze, der in einem Wettbewerb aufgrund eines Quotenplatzes durch sein NOK für Olympia gemeldet wird, kann auch als Doppel- oder Dreifachstarter in anderen Wettbewerben eingeschrieben werden, wenn er in diesem Wettbewerb ebenfalls das MQS-Ergebnis erreicht hat.
Da mit Einführung von Doppeltrap ins olympische Programm 1996 fast alle Doppeltrap-Schützen aus dem Trap-Lager kamen, gab und gibt es bis heute die Besonderheit, dass im Doppeltrap nur die Hälfte der Anzahl der zu vergebenden Quotenplätze wie bei Trap und Skeet vergeben werden, die (freien) Startplätze bei Olympia besetzen dann die Trap-Spezialisten mit erreichtem MQS.

Hier finden Sie die Anzahl der Startplätze zur Qualifikation
zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 als PDF-Datei:

Quotenplatzvergabe Rio 2016 für den Wurfscheibenkader
Quotenplatzvergabe Rio 2016 im ISSF-Original (englisch)